Dienste

Willkommen im Team von rpi-virtuell Margit Tschinkel!

Veröffentlicht von Jörg Lohrer am

Im März 2021 startet Margit Tschinkel ihre Mitarbeit im Team von rpi-virtuell.
Jörg hat ihr einige Fragen gestellt und Margit gibt euch Einblick in ihre Tätigkeiten:


Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Margit Tschinkel. Seit 1.3.2021 habe ich die Nachfolge von Andrea Lehr-Rütsche bei RPI-Virtuell angetreten. Mit 20 % meiner Tätigkeit bin ich zuständig für die redaktionelle Bearbeitung des Materialpools und der Seite religionsunterricht.net.

Wie auch Andrea kommst du aus du aus der württembergischen Landeskirche und arbeitest dort weiterhin schwerpunktmäßig. Was gehört sonst noch zu deinen Aufgaben?

Wie schon meine Vorgängerin bin ich Religionspädagogin und Studienleiterin im Schuldekanat Schorndorf. Neben 11 Stunden Religionsunterricht an einer Realschule bin ich für Fort- und Ausbildung von Religionspädagog:innen und Vikar:innen zuständig!

Wie hat sich für dich dein Religionsunterricht und die Begleitung der Religionslehrkräfte seit Beginn der Pandemie verändert?

Wie die meisten Menschen im Moment sitze ich überwiegend im Homeoffice. Mein Religionsunterricht findet online statt.  Ich freue mich über die Möglichkeit jede Woche meine Schüler:innen virtuell zu sehen. Die Vorbereitung von Online-Unterricht ist aber auch sehr zeitintensiv und herausfordernd. Es sind ganz neue Kompetenzen im Bereich der Methodik und Didaktik gefordert. Da ich mich gerne Herausforderungen stelle, finde ich diesen Bereich sehr spannend.

Wie organisierst du dich selbst in einer Kultur der Digitalität und wo siehst du Lernchancen für die Religionslehrkräfte?

Neben den üblichen Kommunikationskanälen sind weitere hinzugekommen. Hier die Übersicht zu behalten benötigt eine gute Struktur. Andererseits ermöglichen diese neuen Wege mehr unmittelbare Kommunikation mit Schüler:innen und Eltern. Dies hat, wie alles, Vor- und Nachteile. Für mich überwiegen an dieser Stelle die Vorteile. Dass im Bereich Bildung die Digitalisierung Einzug hält, finde ich eine sehr wichtige Entwicklung. Hier liegen viele Chancen den Unterricht zeitgemäß und methodisch vielfältig zu gestalten. Auch die Installation neuer Unterrichtsformen, wie E-Learning oder hybride Lernsequenzen, werden nicht nur in der aktuellen Situation, sondern auch zukünftig, das Unterrichtsgeschehen bereichern.

Entdeckst du in den Materialien, die du täglich sichtest schon Entwicklungslinien, wo die Reise der nächsten Jahre hingehen könnte? Was hältst du für lohnenswerte Perspektiven?

Aktuelle Materialien bieten eine Vielzahl digitaler Tools. So findet man aktuell viele Tipps für Web-Tools, Apps, Tutorials…. Hier tut sich ein ganz neues Methodenspektrum auf, das nicht nur den digitalen, sondern auch den analogen Unterricht ergänzt. Moderne Didaktik wird zukünftig neben den analogen Zugängen und Methoden auch immer die digitalen Lernmöglichkeiten im Blick haben.

Was beschäftigt dich neben deinem Beruf? Wie erholst du dich?

In der Freizeit bin ich eher analog unterwegs. Ich mache Musik auf einem mechanischen Klavier und bewege mich sportlich am liebsten an der frischen Luft oder in den Bergen beim Wandern und Skifahren.

Vielen Dank! Wir freuen uns im Team über deine Mitarbeit und die Entwicklung gemeinsamer Perspektiven!

Bildquellen:

  • Portrait_Margit_edited: Bildrechte beim Autor

Jörg Lohrer

Leitungsteam rpi-virtuell am Comenius-Institut Münster. Kontakt: Mail, Twitter

1 Kommentar

Ulli Kalleitner · 23. März 2021 um 17:31

Danke für Eure wertvolle Arbeit. Bin Religionspädagogin in Österreich in der Grundschule
und schnuppere immer wieder mal auf Eurer Website.
Es tut auch gut, konkrete Menschen kennenzulernen,
so wie gerade den Steckbrief von Frau Margit Tschinkel.
Da bekommt man dann auch die Sicherheit,
dass hier mit hoher Qualität informiert und gearbeitet wird.
DANKE.
LG
Ulli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.