Dienste

JENSEITS DER PIXEL: Digitale Bilder in der Bildungsarbeit

Die vorliegende Publikation wendet sich vor allem an diejenigen Nutzerinnen und Nutzer elektronischer ‘Bildgebungsverfahren’, die in ihren Arbeitsbereichen gerne von den neuen Möglichkeiten profitieren, aber deren Hintergründe und Konsequenzen auch grundsätzlich reflektieren.
Anders gesagt: Ziel ist ein pragmatischer  und  zielorientierter  Umgang  mit  Bildern,  Bildwelten  und bildgebenden  Verfahren.
Niemand glaubt mehr, dass Bilder, Fotografien oder grafische Darstellungen die ‘objektive Realität’ abbilden würden. Was aber ist dann
auf ihnen zu sehen? Welchen Zwecken dienen sie? Und was ist von elektronisch  erzeugten  Bildern  zu halten, die überhaupt keine ‘dingliche’  Referenz  mehr besitzen, sich dennoch aber nicht als Konstrukte zu erkennen geben? Was bedeutet diese Entwicklung für den Umgang mit den Bildern und was für ihre didaktische motivierte Nutzung in Bildungszusammenhängen?

Die  Publikation  umfasst  sechs Hauptteile:

  • Teil 1 skizziert  unter dem  Titel  ‘Bilderverbot  und Wirklichkeit’ einige der Fragen und Probleme,  die  sich  aus  der  Eigenart von Bildern überhaupt ergeben.
  • Teil 2, ‘Copyleft  und  Copyright’,  beschäftigt sich mit Urheberrechtsfragen im Zusammenhang mit Bildern, ohne sich in juristische Details vertiefen zu wollen.
  • Teil 3  gibt einen Überblick über frei zugängliche Bildquellen. Er trägt den Titel ‘Ein anderer Bildersturm’.
  • Der  vierte  Teil wendet sich unter dem Motto ‘Bildproduktion’  Möglichkeiten  eigener Bildproduktion zu.
  • Teil 5  stellt geeignete  Software  zur  Bearbeitung und  Präsentation  von  Bildern  vor,  die gleichzeitig ‘Kostenlos und Portabel’ ist.
  • Teil 6 bietet unter ‘Weitere Hinweise’ ein praktisches Allerlei an Tipps und Anregungen. Der Bildnachweis für die verwendeten Illustrationen sowie eine Reihe von Literaturhinweisen finden sich am Ende der Publikation.

Alle Weblinks im PDF-Dokument sind aktiviert und anklickbar. Darüberhinaus hat der Autor hier eine interaktive Mindmap mit Links und weiteren Informationen erstellt.

Hier geht’s  zur Publikation (pdf): JENSEITS DER PIXEL: Digitale Bilder in der Bildungsarbeit

Zum Autor:

Dr. Matthias Wörther
Dr. Matthias Wörther

Dr. Matthias Wörther leitet die Fachstelle muk (medien und kommunikation) der Erzdiözese München und Freising. Unter http://woerther.reliprojekt.de finden sich weitere Veröffentlichungen von ihm.

Die Publikation von Dr. Matthias Wörther ist unter der Creative Commons-Lizenz (CC-BY-NC-ND) lizenziert. Das heißt, dass die Ideen vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen, solange man den Namen des Autors nennt und das Ganze nicht kommerzialisiert sondern ebenfalls unter diesen Bedingungen wieder weitergibt.

 

 

Jörg Lohrer

Leitungsteam rpi-virtuell am Comenius-Institut Münster. Kontakt: Mail, Twitter

Ein Gedanke zu „JENSEITS DER PIXEL: Digitale Bilder in der Bildungsarbeit

  • 24. Januar 2013 um 20:21
    Permalink

    Klasse Artikel! Wenn man sich durch den etwas spröden Anfang durchgekämpft hat, erreicht man eine webtechnische Goldgrube. So viele tolle Links zu Tools und Websites …

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.