Dienste

Kongress: Bundesweit ökumenischer Zukunftskongress Berufsschulreligionsunterricht BRU

Gott-Bildung-Arbeit. Unter diesem Titel findet am 16. November 2012 von 9:30 Uhr – 16:30 in Frankfurt ein Kongress zur Zukunftsfähigkeit des Berufsschulreligionsunterrichts BRU statt.

Die Berufsschulen besuchen in Deutschland – nach den Grundschulen – die meisten Schülerinnen und Schüler insgesamt. Für viele Jugendliche ist der berufsorientierte Religionsunterricht nach langer Zeit der erste Kontakt zu Religion und Kirche. Die religionspädagogische Begleitung dieser Jugendlichen in der Phase ihrer Berufsbildung ist eine wesentliche Leistung des berufsorientierten Religionsunterrichts – neben der Förderung der personalen Bereiche der beruflichen Handlungsfähigkeit.

Der erste bundesweit-ökumenische Kongress zum BRU will die pädagogische Bedeutung des BRU für die berufliche Bildung der Gegenwart anhand der Begriffe „Gott – Bildung – Arbeit“ erschließen: Die beiden Hauptvorträge sollen die ethische und sozial- politische Dimension des BRU darlegen.

Die Foren sollen den Raum bieten, die Gedanken der Vorträge unter verschiedenen Gesichtspunkten zu vertiefen und Perspektiven für die Zukunftsfähigkeit des BRU zu entwickeln.

Konzipiert ist der Kongress für alle Lehrkräfte im Fach Religionslehre an berufsbildenden Schulen sowie für alle Verantwortlichen rund um den BRU in den Kirchen, Schulen und der beruflichen Fort- und Weiterbildung.

Programm zum Zukunftskongress – BRU

09:30 Ankommen / Kaffee
10:00 Begrüßung und Grußworte
10:15 Erzbischof Hans-Josef Becker (Kommission Erziehung und Schule der Deutschen Bischofskonferenz): „Die Zukunftsfähigkeit des BRU“
10:45 Hauptvorträge (mit Aussprachen)

  • Prof. Dr. Fritz Oser: „Religiöse Resilienz und der BRU“
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Friedhelm Hengsbach: „Wenn die Berufsbildung zur Ware wird – das Recht der Jugend auf Anerkennung und Zukunft“

12:30 Mittagspause (Büchertische; Infostände)
13:30 Foren zur Zukunft des BRU
15:00 Dr. h.c. Nikolaus Schneider (Ratsvorsitzender der EKD): „Gerechtigkeit und Solidarität als Herausforderung für die berufliche Bildung“
15:30 „Frankfurter Erklärung zur Zukunftsfähigkeit des BRU“ (EIBOR, KIBOR, bibor) Stellungnahmen u.a. von Dr. h.c. Nikolaus Schneider; StR‘in Katharina Eckstein
16:30 Ausblick und Verabschiedung

Foren zum Zukunftskongress – BRU

Forum 1:Berufsschulreligionsunterricht in Sachsen-Anhalt und ThüringenProf. Dr. Michael Wermke; Dr. Steffi Völker; Dr. Thomas Heller – Zentrum für religionspädagogische Bildungsforschung Jena;
Forum 2:Kinder der Freiheit – ohne Ressourcen? BRU mit Jugendlichen im PrekariatDr. Viera Pirker (Hochschule St. Georgen, Frankfurt)
Forum 3:Managing Diversity – Der Beitrag des Religionsunterrichts an beruflichen Schulen für den personalen und institutionellen Kompetenzerwerb(Peter Cleiss M.A., StD Sven Howoldt, Dr. Jürgen Rausch, Prof. Dr. Wilhelm Schwendemann, EFH Freiburg)
Forum 4:Spirituelle Selbstkompetenz. Kontemplation im Kontext Schule(StR Dipl. theol. Burkard Hennrich, KIBOR Tübingen)
Forum 5:El Sol. SchülerInnen für eine gerechte Welt(StR Dipl. theol. Stefan Lemmermeier, KIBOR Tübingen)
Forum 6:Empirische Studien zum BRU in der Pluralität: Wie erleben muslimische und atheistische Schüler/innen den evangelischen BRU?(Prof. Dr. Roland Biewald, TU Dresden / PD Dr. Andreas Obermann, bibor Bonn)
Forum 7:Der BRU im Kontext wirtschaftsbezogener Unterrichtsfächer(StR Jan Völkel, bibor Bonn)
Forum 8:Kompetenzorientiertes Interreligiöses Lernen im BRU(Simone Hiller, KIBOR; StR ́in Claudia Märkt, Dr. Hanne Schnabel-Henke, EIBOR Tübingen)
Forum 9:Wertebildung im BRU – Ergebnisse aus der Unterrichtsforschung(Dr. Georg Wagensommer, Pfr. Joachim Ruopp, EIBOR Tübingen)
Forum 10:Wirtschaft — Gesellschaft — Religion(Dietmar Kokott, Vorstandsvorsitzender des Wittenberg-Zentrums für globale Ethik)
Forum 11:Wie Berufe entstehen – die Neuordnung kaufmännischer Berufe und ihre Bezugspunkte zum ReligionsunterrichtDr. Franz Kaiser, BIBB Bonn
Forum 12:Kompetenzorientiert lernen durch LernaufgabenDr. Ferdinand Herget (wissenschaftlicher Referent für berufliche Schulen, RPZ Bayern)
Forum 13:Lebensziel Hartz IV. Was können Politik, Wirtschaft und Bildungseinrichtungen für Jugendliche ohne Ausbildung tun?Dr. Hans G. Ulrich (BIBB Bonn) Dr. Axel Fuhrmann, Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Düsseldorf
Forum 14:Was erwartet der Staat vom BRU?MD ́in Dr. Beate Scheffler (Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW); MDgt Klaus Lorenz (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Stuttgart)
Forum 15:Das kirchliche Engagement für den BRU: Was ist der BRU den Kirchen wert?OKR ́in Birgit Sendler-Koschel (Leiterin der Bildungsabteilung der EKD, Hannover) / OKR Matthias Otte (Bildungsabteilung der EKD, Hannover ), Erich Gliebert (Schuldirektor i.K.; Referent für berufliche Schulen, Rottenburg), Dr. Andreas Verhülsdonk (Deutsche Bischofskonferenz, Referat Religionspädagogik, Bonn)

Veranstaltende Institute

KIBOR

Direktor: Prof. Dr. Albert Biesinger
stellv. Leiter: OStR Dr. Matthias Gronover
Mitarbeiter: StR Dipl. theol. Stefan Lemmermeier, StR Dipl. theol. Burkard Hennrich, wiss. Mitarbeiterin Simone Hiller
Liebermeisterstr. 12
72076 Tübingen
Tel.: 0 70 71-2 97 40 49
E-Mail: info@kibor-tuebingen.de
Internet: www.kibor-tuebingen.de

EIBOR

Direktor: Prof. Dr. Friedrich Schweitzer Geschäftsführer: Pfr. Joachim Ruopp Mitarbeiter: StD‘in Claudia Märkt, OStR‘in Dr. Hanne Schnabel-Henke, Dr. Georg Wagensommer Liebermeisterstr. 12

72076 Tübingen
Tel.: 0 70 71-2 97 74 87 E-Mail: eibor@t-online.de
Internet: www.eibor.de

bibor

Direktor: Prof. Dr. Michael Meyer-Blanck
stellv. Direktor: Prof. (apl.) Dr. Andreas Obermann Mitarbeiter: StR Jan Völkel, OStR‘in Dr. Monika Marose Am Hof 1
53113 Bonn
Tel.: 02 02-73 54 29
E-Mail: info@bibor.uni-bonn.de
Internet: www.bibor.uni-bonn.de

In Kooperation mit:

Anmeldung und weitere Informationen:

www.zukunftskongress-bru.de

Jörg Lohrer

Leitungsteam rpi-virtuell am Comenius-Institut Münster. Kontakt: Mail, Twitter

Ein Gedanke zu „Kongress: Bundesweit ökumenischer Zukunftskongress Berufsschulreligionsunterricht BRU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.