Dienste

Digitalisierung aus theologischer und ethischer Perspektive – Open Access

Kostenfreier Sammelband zu digitaler Theologie und ethischen Herausforderungen bei Nomos unter Open Access erschienen

Der vorliegende Sammelband ist entstanden aus dem internationalen Forschungsworkshop „Digitalisierung aus theologisch-ethischer Perspektive“ des Instituts für Sozialethik der Universität Zürich, des ZRWP – Zentrums für Religion, Wirtschaft und Politik, Zürich sowie des Instituts für Sozialethik ISE der Universität Luzern.

Im einleitenden Abschnitt des Buches werden Themen von Ethik – Kirche – Diakonie aufgegriffen, die erstens grundlegende Fragestellungen nach den Möglichkeiten einer Ethik im digitalen Zeitalter und den Veränderungen in Kirche und Diakonie bearbeiten und zweitens innovative Perspektiven einnehmen.

Der Prozess der Digitalisierung stellt sich nicht allein als ein gesellschaftliches Phänomen dar, sondern betrifft auch jeweils Selbstverhältnisse und -verständnisse. In dem folgenden Abschnitt des Sammelbandes wird daher der Fokus auf Wahrnehmung – Erinnerung – Identität gelegt.

Im Kapitel Wirtschaft – Technologie – Vertrauen geht es sowohl um Ethiktheorie als auch um Fragen angewandter Ethik.

In einem abschließenden Kapitel werden nochmals, aber diesmal in grundsätzlicherer Form das Verhältnis von Mensch – Maschine – Macht thematisiert.

Digitalisierung aus theologischer und ethischer Perspektive | CC BY-NC-ND

Weitere Informationen: https://doi.org/10.5771/9783748924012

Bildquellen:

  • digitalisierung-theologisch: Bildrechte beim Autor

Schreibe einen Kommentar