Dienste

Freie Softwaredienste bei rpi-virtuell und im Netz

Veröffentlicht von Jörg Lohrer am

Google Docs, Skype, Dropbox, Facebook, Twitter, Google Agenda, Youtube, Doodle, Yahoo! Gruppen und viele andere sind äußerst praktische Dienste, aber sie sind viel zu groß geworden und haben uns abhängig gemacht
Die Dienste, die rpi-virtuell bereitstellt sind gratis, kostenlos und offen für alle (soweit es unsere technischen und finanziellen Möglichkeiten zulassen), als digital commons . Mit dem Ziel der Dezentralisierung des Internets und der Förderung des Self-Hostings tun wir unser Bestes, damit jeder seine eigenen Dienste installieren kann (für sich, für seine Organisation oder sein Unternehmen).

🔓 Frei

Die Geschichte des Internets selbst ist eine Geschichte der freien Software, und das gilt sowohl für Standards als auch für Protokolle. Sein Potenzial und seine Popularität sind Anlass zum Neid, und große Unternehmen wünschen sich nichts mehr, als es durch die Einführung von geschlossenen, Closed-Source und nicht interoperablen Systemen zu kontrollieren.
Damit das Internet seinen Grundprinzipien, die zu seinem Erfolg geführt haben, treu bleibt, müssen die Nutzer in der Lage sein, freie Software zu wählen, d.h. Software, deren Quellcode offen und zugänglich bleibt und unter eine Lizenz für freie Software fällt.
rpi-virtuell verwendet daher, nur Software mit “freiem” Quellcode.

⚖️ Gerecht

Wir fördern ein Internet, das auf Unabhängigkeit und Austausch basiert.
Wir treten ein gegen Ausnutzung, Überwachung, Zensur und Aneignung von Daten und für von Transparenz (Redlichkeit), klarer Darstellung der Nutzungsbedingungen von Dienstleistungen und Ablehnung von Diskriminierung.
rpi-virtuell verwertet die Daten der Nutzenden nicht und fördert ein faires und offenes Web.

🤗 Solidarisch

Mit den von uns bereitgestellten Diensten fördern wir ein Wirtschaftsmodell, das auf der Aufteilung von Kosten und Ressourcen sowie einem breitgefächerten Zugang basiert.
Dieses Modell hat auch eine pädagogische Perspektive, denn wir glauben, dass durch die Dokumentation von Möglichkeiten zur Einrichtung von Diensten viele Benutzer wiederum in der Lage sein werden, diese Ressourcen gemeinsam zu nutzen.
Wir glauben, dass es möglich sein wird, Missbrauch einzudämmen, indem die Nutzer die Verantwortung für die Nutzung der Dienste teilen.

🕸 Dezentral

Die Internet-Information soll bei jedem einzelnen Akteur im Netzwerk verbleiben, im Geiste des Austauschs unter Gleichgesinnten. Um die Gleichstellung aller, ob Bürger oder Unternehmen, zu gewährleisten, ist es nicht nur wichtig, Monopole zu vermeiden, sondern auch zu verhindern, dass große Unternehmen persönliche oder öffentliche Daten erfassen.
Mit Hilfe von Tutorials, die erklären, wie man die Nutzung kostenloser Lösungen fördert, die ein faireres Internet ermöglichen, helfen wir bei der Verbreitung von Codes und der Diversifizierung der Nutzung.

Die freien Softwaredienste des CHATONS Kollektivs stehen ebenfalls bereit, um das Web zu dezentralisieren und auf einem menschlichen Maß, vereint und respektvoll ihrer Privatsphäre zu entdecken:

Bildquellen:

  • cat_red_cute_mackerel_tiger_sweet_cuddly_animal-676175: Bildrechte beim Autor | CC 0

Jörg Lohrer

Leitungsteam rpi-virtuell am Comenius-Institut Münster. Kontakt: Mail, Twitter

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.