Dienste

Hackerabwehr mit rpi-virtuell

Veröffentlicht von Jörg Lohrer am

Nachdem ein Urteil des EuGH das EU-US Privacy Shield quasi außer Kraft gesetzt hat, dürfen keine personenbezogene Daten, zu denen auch die IP-Adresse gehört, an Server in den USA übermittelt werden. Davon betroffen ist rpi-virtuell, das bisher bei der Abwehr von Hackern das weit verbreitete Plugin Wordfence (https://www.wordfence.com/) eingesetzt hatte. Damit gelang es uns viele tausend Attacken im Monat abzuwehren. Wordfence darf nun nicht weiter zum Einsatz kommen. Nach langen Recherchen hat Joachim Happel sich nun für die NinjaFirewall (https://nintechnet.com/ninjafirewall/wp-edition/) entschieden, die in den nächsten Tagen auf den Instanzen von rpi-virtuell installiert wird. Wir empfehlen diese Umstellung auch unseren Kooperationspartnern.


Jörg Lohrer

Leitungsteam rpi-virtuell am Comenius-Institut Münster. Kontakt: Mail, Twitter

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.