Dienste

Soziale Stigmatisierung durch COVID-19

Veröffentlicht von Andrea Lehr-Rütsche am

Leitfaden zur Prävention und Bekämpfung von sozialer Stigmatisierung

Ausgrenzung, Vorwürfe, Schuldgefühle – Diskriminierungen von Menschen, die an COVID-19 erkrankt sind, sind leider Alltag. Sie werden für ihre Erkrankung verantwortlich gemacht und auch nach der Genesung gemieden. Aus diesem Grund haben Unicef, WHO, Rotes Kreuz und Roter Halbmond gemeinsam einen Leitfaden entwickelt: Er soll helfen, soziale Stigmatisierung im Zusammenhang mit COVID-19 zu bekämpfen.

Zum Leitfaden

Bildquellen:


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.