Dienste

Fantasia

Veröffentlicht von Andrea Lehr-RĂŒtsche am

Kurzfilmvorstellung mit Unterrichtstipps von Matthias Kuhl auf kurz & gut

eros Heldenreise ist von einer Phantasie angetrieben, die nur sehr oberflÀchlich mit Schinken, Paprika, Champignons und Ananas zu beschreiben wÀre.

Tero folgt seiner Vision, zunĂ€chst geduldig und zurĂŒckhaltend, dann nachdrĂŒcklich und durchsetzungsstark. Alle Sicherheiten lĂ€sst er hinter sich, ĂŒberwindet endlose Distanzen, bezwingt stumpfsinnige Gegner und erblickt den Schatz schließlich mit eigenen Augen. Bei seiner Heimkehr kĂ€mpft er mit der TĂŒcke des Objekts, dazu scheinen sich die Elemente gegen ihn verbĂŒndet zu haben und schließlich verweigert ihm auch sein stĂ€hlernes Ross den Dienst, aber dennoch kehrt er wohlbehalten zurĂŒck ins elterliche Heim und erhĂ€lt 
 – nun ja; durchaus Anerkennung.

Das Leben mag in Wahrheit steiniger sein als in unseren Phantasien, aber dennoch, letztes Wort: „Fantasia“.

Zu kurz & gut

 

Bildquellen:


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.