Dienste

Trauern im Netz – Chatandacht am Ewigkeitssonntag

Der Tod geliebter Menschen wirkt oft lange nach. Was bleibt von ihnen, woran erinnert man sich? Traditionell gedenken evangelische Christinnen und Christen am Ewigkeitssonntag verstorbener Angehöriger und Freunde. Seit 2009 bietet das Portal www.trauernetz.de am Ewigkeitssonntag eine Chatandacht an.

Ab jetzt können Namen von Verstorbenen in das Trauerbuch eingetragen werden. Diese Namen werden dann in der Andacht „verlesen“ – d.h. während des Chats eingeblendet.

Die Andacht – wie in den letzten Jahren, so auch dieses Mal – wird von Pfarrerin Maike Roeber und Pfarrer Ralf Peter Reimann gestaltet, sie beginnt am 24. November um 18 Uhr.

Für den Chat braucht es keine gesonderte Anmeldung, er wird um 17.45 Uhr auf Trauernetz.de freigeschaltet.

Um 18 Uhr beginnt die Andacht mit einer kurzen Eingangsliturgie. Darauf folgt das Gedenken an die Verstorbenen, deren Namen eingeblendet werden. Währenddessen schweigen die meisten Chatteilnehmerinnen und –teilnehmer, d.h. sie tippen nichts. Wer mag, kann auch ein kurzes Gebet oder ein Gedanken aussprechen, wenn der Name des Menschen angezeigt wird, dessen er besonders gedenken möchte. Die Andacht schließt mit einem Vaterunser, das alle gemeinsam tippen, und dem Segen.

Trauernetz.de

Bildquellen:

  • Christine Frick Trauer: Christine Frick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.