Dienste

Wahrnehmen – Benennen – Handeln

Handreichung zum Umgang mit Antisemitismus an Schulen

Vorfälle wie antisemitische Beschimpfungen, makabere ‘Holocaust-Witze’, Hitlergrüße im Klassenzimmer, Demütigungen und Bedrohungen jüdischer Mitschüler und Mitschülerinnen sind längst nicht mehr nur das Problem von Brennpunktschulen.

Bei Lehrerinnen und Lehrern, aber auch bei Schulleitungen herrscht oft Unsicherheit darüber, wie diesem Antisemitismus professionell begegnet werden kann, wodurch ein zeitnahes Agieren oft verhindert wird.

Um hier Unterstützung zu leisten, hat das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg die Handreichung ‘Wahrnehmen – Benennen – Handeln’ veröffentlicht. Die Broschüre umfasst 176 Seiten und kann bestellt oder heruntergeladen werden.

Zur Handreichung

Bildquellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.