Dienste

Was tun gegen Antisemitismus an der Schule?

Eine Studie für den Bundestag hat sich damit beschäftigt, wie Juden Antisemitismus in Deutschland erleben.

Für den Bereich der Schule hat die Studie hat festgestellt, dass vor allem drei Erscheinungsformen des Antisemitismus vorkommen:

  • Provokationen mit Bezügen zur NS-Zeit
  • Stark ausgeprägte anti-israelische Haltungen, die Schüler, aber auch Lehrer äußern.
  • Verwendung des Wortes “Jude” als Beschimpfung. Sie richte sich sowohl gegen jüdische als auch nicht-jüdische Schüler. Die Beleidigung werde als Synonym für “unzuverlässige, geizige oder schwache Menschen” verwendet.

Wie können Lehrerinnen und Lehrer damit umgehen?

Mehr…

 

Bildquellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.