Dienste

Tool Pool – die neue Methodensammlung für Konfi- und Jugendarbeit

Methoden sind nicht alles, aber ohne Methoden ist alles nichts. Während es für den Religionsunterricht viele gute Methodensammlungen gibt, fehlte so etwas bisher für den Bereich der Konfirmandenarbeit. Dabei ist es gerade dort besonders nötig, wo Pfarrer/innen tätig sind, die auch viele andere Aufgaben haben, und inzwischen auch viele Ehrenamtliche und Teamer/innen. Es war ein Wunsch des Verlags, auch die Jugendarbeit mit dazu zu nehmen. Und das ist sachlich auch völlig richtig. Konfirmanden- und Jugendarbeit haben sich in den letzten Jahren spürbar aufeinander zubewegt und sich gegenseitig bereichert. In vielen Landeskirchen ist Konfirmandenarbeit zusammen mit der Teamerarbeit schon die wichtigste, zumindest zahlenmäßig größte Form von Jugendarbeit.

Eine zweite Besonderheit: Die Methoden (nicht die Einleitung und die Hinweise zur Arbeit mit dem Buch) stehen auch komplett online zur Verfügung. Wir haben im Vorfeld heftig diskutiert und verhandelt. Denn welcher Verlag veröffentlicht schon ein Buch, dessen Inhalte auch kostenlos verfügbar sind. Gar nicht weitergekommen sind wir mit der Idee, die Inhalte sogar unter eine Creativ-Commons-Lizenz freizugeben. Ich bin weiterhin der Meinung: Beides zusammen geht und ist auch wirtschaftlich machbar. Jedes Medium hat seine Vorteile. Meine Kinder haben einen digitalen Reader und greifen doch weiterhin lieber zum Buch. Viele Pfarrer/innen sind zum Glück weiterhin bücheraffin, auch wenn die Verkäufe – sogar die von gebrauchten theologischen Büchern – gerade dramatisch einbrechen. Wir hoffen auf Nutzer/innen, die einsehen, dass guter Content auch irgendwie finanziert werden muss. Das klingt irgendwie logisch, wird beim vielen googeln aber gern vergessen.

Der Online-Blog

Während ein Buch für eine Neuauflage erweitert und verbessert werden kann, kann ein Blog sofort wachsen und durch die Nutzer/innen zu einem immer besseren Werkzeug gemacht werden. Das erhoffen wir drei Autoren uns auch vom Blog. Man muss sich anmelden und der Zusendung von Informationen zustimmen – das ist der kleine Vorteil, den der Verlag aus der Online-Veröffentlichung zieht. Wir als Blog-Macher/innen können so aber auch Kontakt aufnehmen und hoffen, dass viele Nutzer/innen zu Autor/innen werden und Kommentare und neue Methoden beisteuern.

Feedback erwünscht

Nichts ist perfekt, schon gar nicht von Anfang an. Deshalb wünschen wir uns viele konstruktive Verbesserungsvorschläge zu dieser Methodensammlung. Wer ein Rezensionsexemplar haben möchte, kann sich gerne bei mir oder beim Verlag melden. Die ersten Rückmeldungen sind bisher überaus positiv, das freut uns. Wir sind gespannt, wie sich das Projekt weiterentwickelt und hoffen, dass wir einen Beitrag dazu leisten konnten, dass Konfis mehr Spaß haben in der Konfirmandenarbeit und sie noch aktiver und kreativer bei der Erschließung der Inhalt werden. Denn darum geht es ja: den Konfis und Jugendlichen nahe zu bringen, wie sinnvoll und hilfreich der christliche Glaube für das Leben ist.

Buch und Online-Datenbank

Wie gefällt euch das Projekt? Ich freue mich immer über Kommentare, gern gleich hier unten zu diesem Artikel.

Thomas Ebinger

Dr. theol, Dozent für Konfirmandenarbeit (Konfi 3 und Konfi 8) am Pädagogisch-Theologischen Zentrum Stuttgart (ptz). Ich blogge gern und liebe Digitales. Bibelclouds und Minetest sind meine Steckenpferde. Auf Twitter teile ich Relevantes und Schräges.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.